Content Portlet (für Detailseite)

Eigene Texte anzeigen (Nur Detailseite)

Abstract - Teil 5: Beratung – Grundsätze und Haftung

Im fünften Teil der Abstract-Serie geht es um das Thema Beratung – Grundsätze und Haftung

Die Leitlinien der Rechtsprechung zur Haftung des Versicherungsmaklers für Beratungsverschulden waren auch vor der Einführung der IDD und ihrer Umsetzung  in deutsches Recht eindeutig und scharf. Man kann also sagen, dass sich insoweit wenig geändert habe, und läge mit einer solchen Einschätzung nicht ganz falsch: Deutsche Versicherungsvermittler, besonders Versicherungsmakler, unterliegen schon heute einem scharfen Haftungsregime.

 

Verändert aber haben sich die Grundlagen. Hinzugekommen sind nun entscheidende Prinzipien, wie etwa die in Gesetzesform gegossene Kardinalpflicht der Ehrlichkeit, Redlichkeit und Professionalität im bestmöglichen Kundeninteresse. Und hinzugekommen ist die Notwendigkeit, eine diese Prinzipien sicherstellende Geschäftsorganisation aufzubauen und zu unterhalten. Das ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe für die deutsche Versicherungswirtschaft. Absehbar ist, dass eine Verletzung der Prinzipien genauso haftungsrelevant wie die Verletzung einer Einzelpflicht sein wird. Und ganz unabhängig vom Haftungsregime wird eine vertrauensvolle Kundenbeziehung ohne die Einhaltung der Prinzipien, vor allem der Wohlverhaltensregel, kaum mehr aufzubauen sein.

 

 

 

zurück zur Artikelübersicht...